Gelassenheit beginnt im Kopf

Gelassenheit beginnt im Kopf

Ich habe die Wahl, ich kann rein mechanisch, den alten Denk- Gefühls- und Verhaltensmustern (Gewohnheiten) folgen. So passiert das, was immer schon passiert ist. Ich kann andererseits die "Automatik" bewusst abschalten und so lange auf "Handsteuerung" umschalten, bis durch zahlreiche Wiederholungen neue Gewohnheiten entstanden sind. Dies kann durch das ABC des Denken umgesetzt werden! Es hilft auch wenn man die folgenden Regeln beachtet:

- Lebe im Hier und Jetzt ohne den Moment zu bewerten

- Lasse dich nie zu einer Handlung hinreissen

- Besiege Eile mit Langsamkeit

- Sei gelassen: Gelassenheit ist ein Prozess

- reagiere auf bekannte und unbekannte Situationen immer wieder so gelassen wie möglich (ABC Denken) 

Wo einer glaubt Stärken zu haben, gerade da hat er seine empfindlichste Stelle, aufgrund seiner Angst, dass seine Stärke nicht erkannt werden könnte. Beispiel: Wenn der Dichter dichtet um der Dichtung Willen dann kann keine Angst aufkommen. Wo kein Geltungsstreben ist, kann auch keine Angst sein, den dann ist die Entfaltung nicht auf Wirkung bedacht.

Gelassenheit: Ich wünsche mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut Dinge zu ändern, die ich ändern kann und die Weisheit, das eine vom andern zu unterscheiden. Ich wünsche mir die Gelassenheit eines Stuhles der muss auch mit jedem Arsch zurechtkommen.. 

 

Smart Suche